Satzung

Satzung

 

des „Fördervereins Notfell-Hilfe Nord e.V.“

 

§ 1 Name und Sitz des Vereins

 

Der Verein führt den Namen „Förderverein Notfell-Hilfe Nord e.V.“, im folgenden Verein genannt.

Der Verein hat seinen Sitz in Graal Müritz. Er ist in das Vereinsregister beim Amtsgericht in Rostock unter der Nummer VR 10177 eingetragen.

Sein Tätigkeitsbereich umfasst überwiegend den norddeutschen Bereich.

Darüber hinaus wird er auch deutschlandweit und im Ausland tätig.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

 

 

§ 2 Aufgaben und Zweck des Vereins

 

Der Zweck ist die ideelle, finanzielle und materielle Förderung und Unterstützung von Tierschutzorganisationen und Tierheimen, die Tiere vor psychischen und

physischen Schäden bewahren, die bereits erkrankte Tiere eine Heil- bzw. Pflegebehandlung ermöglichen und die vermittelbare Tiere an streng kontrollierte

neue Plätze vermitteln.

Der Verein sieht es als seine Verpflichtung an, das Bild des Tierschutzes in der Öffentlichkeit mit geeigneten Maßnahmen im positiven Sinne zu beeinflussen.

 

 

§ 3 Gemeinnützigkeit

 

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins und etwaige Gewinne aus den Einnahmen und von Veranstaltungen dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Es darf

keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus den Mitteln des Vereins.

 

 

§ 4 Mitgliedschaft

 

Der Verein besteht aus aktiven und aus Fördermitgliedern. Aktive Mitglieder sind aktiv im Verein tätig. Fördermitglieder sind Mitglieder, die zwar nicht aktiv im Verein

tätig sind, aber die Ziele und auch die Zwecke des Vereins unterstützen und fördern.

Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden.

 

 

§ 5 Rechte und Pflichten der Mitglieder

 

Die Mitglieder sind berechtigt, an allen angebotenen Veranstaltungen des Vereins teilzunehmen. Fördermitglieder haben kein Stimmrecht in der Mitgliederversammlung.

In der Mitgliederversammlung kann das Stimmrecht nur persönlich ausgeübt werden.

Die Mitglieder sind verpflichtet, den Verein und den Vereinszweck – auch in der Öffentlichkeit – in ordnungsgemäßer Weise zu unterstützen.

 

 

§6 Beginn/Ende der Mitgliedschaft

 

Die Mitgliedschaft muss gegenüber dem Vorstand schriftlich beantragt werden.

Über den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit abschließend. Der Vorstand ist nicht verpflichtet, Lehnt der Vorstand die Aufnahme ab, kann der Ablehnung innerhalb eines Monats widersprochen werden. Über die Aufnahme entscheidet dann endgültig die Mitgliederversammlung.

Die Mitgliedschaft endet durch freiwilligen Austritt, Ausschluss, Tod des Mitglieds oder Verlust der Rechtsfähigkeit bei juristischen Personen.

Die freiwillige Beendigung der Mitgliedschaft muss durch schriftliche Kündigung zum Ende des Geschäftsjahrs unter Einhaltung einer dreimonatigen Frist

gegenüber dem Vorstand erklärt werden.

Der Ausschluss eines Mitglieds mit sofortiger Wirkung und aus wichtigem Grund kann dann ausgesprochen werden, wenn das Mitglied in grober Weise gegen die

Satzung, Ordnungen, den Satzungszweck oder die Vereinsinteressen verstößt.

Über den Ausschluss eines Mitglieds entscheidet der Vorstand mit einfacher Stimmenmehrheit. Dem Mitglied ist unter Fristsetzung von zwei Wochen

Gelegenheit zu geben, sich schriftlich zu den erhobenen Vorwürfen zu äußern.

Bei Beendigung der Mitgliedschaft, gleich aus welchem Grund, erlöschen alle Ansprüche aus dem Mitgliedsverhältnis. Eine Rückgewähr von Beiträgen, Spenden

oder sonstigen Unterstützungsleistungen ist grundsätzlich ausgeschlossen. Der Anspruch des Vereins auf rückständige Beitragsforderungen bleibt hiervon

unberührt.

 

 

§ 7 Organe und Vorstand

 

Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Der Vorstand besteht aus dem  Vorsitzenden, dem Stellvertreter, dem Schriftführer und dem

Schatzmeister. Die Mitglieder des Vorstands werden für die Dauer von 10 Jahren von der Mitgliederversammlung gewählt.

Der Vorsitzende und der Stellvertreter vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich.

Sie sind je einzeln vertretungsberechtigt. Die Tätigkeit des Vorstands ist ehrenamtlich.

Der Vorstand ist bei Anwesenheit von mindestens drei Vorstandsmitgliedern beschlussfähig. Zur Beschlussfassung genügt einfache Mehrheit. Bei Stimmengleichheit

entscheidet die Stimme des  Vorsitzenden, im Verhinderungsfall die Stimme des Stellvertreters. Abstimmungen können auch durch schriftlichen Umlauf herbeigeführt

werden. Bei Ausscheiden eines Vorstandsmitglieds kann von der Mitgliederversammlung ein neues Mitglied gewählt werden.

 

 

§ 8 Mitgliederversammlung

 

Die Mitgliederversammlung wird nach Bedarf, mindestens aber einmal im Jahr einberufen.

Die Einberufung erfolgt mindestens zwei Wochen vorher schriftlich, die Tagesordnung ist mitzuteilen.

Der Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung sind insbesondere vorbehalten:

 

a) die Wahl der Vorstandsmitgliedern

b) die Wahl der beiden Kassenprüfer

c) die Genehmigung und die Festsetzung der Höhe des Jahresbeitrags

d) die Entlastung des Vorstandes

e) eine Änderung der Satzung

f) die Auflösung des Vereins.

 

Die Mitgliederversammlung ist in jedem Fall mit den Erschienenen beschlussfähig.

Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden Stimmen gefasst.

Satzungsänderungen benötigen eine Zweidrittelmehrheit.

Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.

Anträge zur Mitgliederversammlung müssen 1 Woche vorher schriftlich bei dem Vorstand eingereicht werden.

Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in einem Protokoll innerhalb von zwei Wochen nach der

Mitgliederversammlung niedergelegt und von zwei Vorstandsmitgliedern unterzeichnet. Das Protokoll kann von jedem

Mitglied auf der Geschäftsstelle eingesehen werden.

 

 

§ 9 Beiträge

 

Alle Beiträge des Vereins können 1/2-jährlich oder jährlich entrichtet werden.

Bei Vereinsbeitritt bis zum 31.05. des Jahres ist der volle Jahresbeitrag zu

entrichten, danach der halbe Jahresbeitrag. Der Vorstand ist über den Zeitraum seiner ehrenamtlichen Ausübung von der Beitragszahlung befreit.

Der Jahresbeitrag für aktive Mitglieder beträgt 40 Euro, der Jahresbeitrag für Fördermitglieder beträgt mindestens 60 Euro, kann darüber hinaus vom Mitglied

selbst festgelegt werden.

Die Mitglieder des Vereins erhalten bei ihrem Ausscheiden oder bei Auflösung des Vereins keine Zahlungen aus dem Vereinsvermögen.

 

.

§ 10 Auflösung

 

Der Verein wird aufgelöst durch Beschluss der Mitgliederversammlung. Dieser bedarf der Zustimmung von mindestens Dreiviertel der anwesenden Mitglieder.

Bei Auflösung des Vereins erfolgt die Liquidation durch den amtierenden Vorstand.

Bei Auflösung oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das verbleibende Vermögen dem Deutschen Tierschutzbund e.V., Steuernummer 205/5783/1179 zu , die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.

 

 

§ 11 Ermächtigung des Vorstandsvorsitzenden

Der Vorsitzende wird ermächtigt, Änderungen und Ergänzungen der Satzung vorzunehmen, von denen das Amtsgericht die Eintragung in das Vereinsregister oder

das Finanzamt für Körperschaften die Anerkennung als gemeinnützig abhängig macht.

 

  

§ 12 Inkrafttreten

 

Diese Satzung tritt in Kraft, sobald sie in das Vereinsregister beim Amtsgericht Rostock eingetragen ist.

 

Graal Müritz, den 10.03.2011